Ein Fest mit langjähriger Tradition

Das UWG Stadlfest

Am Anfang, im Jahr 1989, stand die Frage im Raum, wie der Wahlkampf finanziert werden könnte. Es gab zahlreiche Spender, die der neuen Gruppierung einiges zutrauten und dazu einen Beitrag leisteten.

Schnell aber war die Idee geboren, ein kleines Fest im Heustadl von Franz Bubenhofer abzuhalten. Man wollte bekannt werden, Kontakte knüpfen und die Kasse aufbessern. Der Stadl wurde ausgeräumt, mit vielen Helfern gesäubert und für die Gäste vorbereitet. Neben Getränken gab es auch Brotzeiten, Steckerlfische, Kaffee und Kuchen, usw. Der Erfolg gab den Initiatoren Recht, der Stadl war gut gefüllt und die Besucher aller Altersgruppen hatten ihre Freude an guter Unterhaltung.

Im Laufe der Jahre hat der Hausherr immer wieder bauliche Verbesserungen vorgenommen, sodass sich der Bubenhofer-Stadl in einem vorzüglichen Zustand präsentiert.

Jedes Jahr wurde das kulinarische Angebot verbessert und die musikalische Umrahmung war selbstverständlich.

So ist heute das Stadlfest, immer Anfang September, eine feste Größe im Jahresablauf, wie das Fischerfest und der Kirta. Die Besucherzahlen stiegen auf mittlerweile über 500 Gäste.

Das Prinzip aber ist gleich geblieben: Gute Unterhaltung mit netten Leuten über Parteigrenzen hinweg, gepflegte Getränke und eine umfangreiche Speisekarte.

Das gibt es nur bei der UWG Dingolfing.